5 Fakten über Nahrungsvakuolen in Pflanzenzellen (Bildung, Funktion)

Vakuolen sind die sackartige Struktur, die in Pflanzen und auch in einigen Tieren wie Protozoen zu finden ist. Lassen Sie uns sehen, welche Art von Vakuolen in Pflanzenzellen vorkommen.

Nahrungsvakuolen sind membrangebundene Organellen, die zur Speicherung von Nahrung in Pflanzen verwendet werden. Außerdem ist in der Pflanzenzelle eine große zentrale Vakuole vorhanden, um Wasser und Mineralien zu speichern und die Zelle vor Autotoxizität zu schützen.

Das Umhüllen von Nahrungsmittelmaterial durch die Zellmembran und die Verarbeitung zum Verzehr des Inhalts wird wie auch immer innerhalb einer Pflanzenzelle durchgeführt. Dies kann durch Zellverdauung erfolgen, Phagozytose oder durch chemisch abgeleitete Mechanismen. Lassen Sie uns in diesem Artikel viele weitere Fakten über die Nahrungsvakuolen von Pflanzen finden.

Wo befinden sich Nahrungsvakuolen in Pflanzenzellen?

Nahrungsvakuolen bestehen meist aus einer einzigen Membran und befinden sich im Inneren der Zelle. Lassen Sie uns sehen, wo die Nahrungsvakuolen in Pflanzenzellen zu finden sind.

Nahrungsvakuolen finden sich in der Zytoplasma der Pflanzenzelle. Dies sind die zytoplasmatischen Organellen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind, die als Matrix bekannt ist. Einige Verdauungsenzyme sind ebenfalls ein Teil davon, was beim Abbau großer Biomoleküle hilft.

Nahrungsvakuolen werden auch in Algen, Protisten und einigen Pilzen gefunden, um die Größe und Form der Zelle mit Speicherung, Aufnahme und Ausschluss als Hauptfunktion aufrechtzuerhalten. Sekundärmetaboliten wie Tannine werden auch Diterpene und Triterpene in dieser Struktur angesammelt.

Wie entstehen Nahrungsvakuolen in Pflanzenzellen?

Nahrungsvakuolen sind sowohl an der Endozytose als auch an der Exozytose beteiligt. Lassen Sie uns sehen, wie diese Nahrungsvakuolen gebildet werden.

Nahrungsvakuolen entstehen durch die Verschmelzung von Phagosomen und Pinosomen zu Lysosomen. Die Vesikel, die aus dem Golgi-Apparat entstehen, werden nach und nach fusioniert, um diese Vakuolen über endozytotische und biosynthetische Wege zu bilden.

Bildquelle: Aktion, die von einer pflanzlichen Nahrungsvakuole durchgeführt wird von CNX OpenStax (CC BY 4.0)

Nahrungsvakuolenfunktionen in Pflanzenzellen

Nahrungsvakuolen enthalten Zellsaft, primäre und sekundäre Metaboliten und wenig Wasser. Sehen wir uns die Hauptfunktionen der Nahrungsvakuolen an.

Nachfolgend sind die zahlreichen Funktionen aufgeführt, die von Nahrungsvakuolen ausgeführt werden:

  1. Nahrungsvakuolen haben die Fähigkeit, Nährstoffe sowie einige der Ausscheidungsprodukte in ihnen zu speichern.
  2. Einige in Vakuolen gelagerte Produkte haben Stoffwechselfunktionen
  3. Nahrungsvakuolen pflegen die Turgordruck auf einem konstanten Niveau durch Austausch des Körperdrucks zwischen den Vakuolen und dem Zytoplasma, was eine direkte Natur ist, die den Tonus der Flüssigkeit stark verändert. Dazu gehört die Resynthese des Polymers und der kontrollierte Abbau solcher Polyphosphate innerhalb der Vakuolen durch Modifikation.
  4. Nahrungsvakuolen kapseln das Nahrungsmaterial ein und brechen es in eine einfachere Form. Wenn die Nahrung verdaut wird, werden Nährstoffe und Energie in der Zelle selbst gespeichert und während der Zellaktivitäten aufgenommen.
  5. Aufgrund der erhöhten Vakuolengröße von Nahrungsvakuolen wachsen keimende Samen und Pflanzen schnell.
  6. Nahrungsvakuolen haben auch einige hydrolytische Enzyme Krankheitserregern und Bakterien begegnen.
  7. Nahrungsvakuolen hält auch die Zellsäure aufrecht und verhindert das Platzen von Zellen oder Zelllyse.
  8. Nahrungsvakuolen kann für Pflanzenzellen gefährliche Substanzen nur dann sequestrieren, wenn sie in großen Mengen im Zytoplasma vorhanden sind.
  9. Nahrungsvakuolen spielen eine wichtige Rolle bei der Speicherung von Proteinen während der Keimung von Samen und werden als „Proteinkörper“ bezeichnet.
  10. Nahrungsvakuolen spielen eine wichtige Rolle bei der homöostatischen Funktion in der Zelle und helfen auch dabei Osmoregulation und lysosomal-vakuoläre Transportwege.
  11.  Speisen Vakuolen werden mit Lysosomen verschmolzen und wirken auf die Makromoleküle ein, indem sie für einen zellfressenden Mechanismus durch die Membran eingeschlossen werden.
  12.  Nahrung wird in diesen Nahrungsvakuolen verdaut und diffundiert in die Zellen, während nicht absorbierte Substanzen aus der Zelle ausgestoßen werden.

Nach dem Verzehr von Nährstoffen werden Abfallprodukte im Phagolysosom gespeichert, um den Prozess der Verdauung von Kohlenhydraten, Proteinen und Lipiden in Glukose, Aminosäuren bzw. Trifettsäuren zu starten. Sie spielen also eine wichtige Rolle bei der Biogenese sowie beim Abbau von Stoffen.

Nahrungsvakuolenstruktur in Pflanzenzelle

Nahrungsvakuolen haben keine bestimmte Größe oder Form. Es hängt nur von der Struktur und Größe der Pflanzen ab. Lassen Sie uns sehen, wie sie innerhalb der Pflanzenzelle strukturiert sind.

Nahrungsvakuolen sind zelluläre Bestandteile wie KerneB. Mitochondrien, Chloroplasten, Zentriolen usw. Diese Nahrungsvakuolen haben eine Membrangrenze, die als Vakuolenmembran oder Tonoplast bekannt ist und für die Trennung von zytoplasmatischen Flüssigkeiten mit der inneren Matrix verantwortlich ist.

Nahrungsvakuolen sind bei unreifen Pflanzen, Setzlingen und neu gewachsenen Blättern ziemlich kleiner. Der pH-Wert der Nahrungsvakuolen einer Pflanze wird aufgrund der Anhäufung von basischen Bestandteilen bis zu 10 hoch, während er aufgrund von sauren Inhalten um 2-3 niedrig sein kann.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Nahrungsvakuolen geschlossene Säcke sind, die mit mehreren Verdauungsenzymen gefüllt sind, die bei der Umwandlung komplexer Moleküle in winzige Moleküle verwendet werden. Diese Vakuolen gehören zu vier Typen – kontraktile Vakuolen, Gas-, Luft- und Saftvakuolen, die unterschiedliche Funktionen in verschiedenen biologischen Systemen erfüllen.

Nach oben scrollen